Prof. Schulhomepages mit typo3 LPM 3 Spalten
Sie sind hier:Schule > Elterninformation

Wegfall der Testungen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und der Empfehlungen des RKI hat sich die saarländische Landesregierung auf Folgendes geeinigt:

Die zweimal wöchentlich stattfindenden seriellen Testungen sowie die anlassbezogenen Testungen an acht aufeinanderfolgenden Schultagen werden ab Montag, 9. Mai 2022, eingestellt.

Freiwillige Testungen sind weiterhin möglich. Damit sich alle Schülerinnen und Schüler bei Bedarf auch weiterhin testen können, werden ihnen auf Wunsch bis zu zwei Nasal-Testkits pro Woche für eigenverantwortlich durchgeführte Selbsttests durch die Schule ausgehändigt. Die Tests sollen in der Regel zu Hause durchgeführt werden. Testzertifikate werden von der Schule grundsätzlich nicht mehr ausgestellt.

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie das weitere pädagogische und nicht-pädagogische Personal einer Schule mit einer SARS-CoV-2-Exposition nehmen am Präsenzschulbetrieb teil.

Für nachweislich positiv getestete Personen wird seitens des Gesundheitsamtes bzw. der Ortspolizeibehörde eine Isolation für fünf Tagen angeordnet. Für Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen besteht keine Verpflichtung zur Absonderung.

Für Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen von nachweislich positiv getesteten Personen besteht die grundsätzliche Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzschulbetrieb unter den dort vorgegebenen Infektionsschutzbedingungen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Heck, Schulleitung

Hausaufgaben ohne Stress-Elternvortrag der VHS

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,
anbei eine Einladung der VHS für einen Elternvortrag:

"Hausaufgaben ohne Stress – Vortrag für Eltern

Mittwoch, 4. Mai, 19.00 Uhr

vhs im Donatuszentrum, Schulstraße 7 (Innenhof), Saarlouis-Roden

Wie können Eltern die Motivation ihres Kindes unterstützen und welche Bedingungen sind förderlich für ein konzentriertes und effektives Lernen? Im Workshop zeigt die Referentin, wie Kinder zum selbstständigen Erledigen der Hausaufgaben erzogen werden und wie sie ausreichend Vorbereitungszeit einplanen. Zudem ist Raum für Fragen und Austausch.

Der Online-Vortrag der Volkshochschule Saarlouis ist eine Zusammenarbeit mit der Kinderbeauftragten der Stadt Saarlouis im Rahmen der 'Lokalen Bündnisse für Familien'. Die Teilnahme ist gratis. Das Projekt 'Elternschule' wird unterstützt durch das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes. Am Tag des Vortrags erhalten alle Angemeldeten per E-Mail die Zugangsdaten zum Online-Vortrag.

Weitere Informationen und Anmeldung bis 3. Mai: vhs Saarlouis, Tel. 06831 6989030 und online:

https://vhs-saarlouis.de/synapsecore.php?dbrequest=unboundsearch&suchbegriff=Eltern221

Anschließend erhalten die Teilnehmenden per E-Mail die Zugangsdaten zum Online-Vortrag.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Andreas Obster

Leiter der Volkshochschule"

Infektionsschutzmaßnahmen in Schulen ab 17. April

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Kontext der Anpassung der Regelungen im Umgang mit der SARS-CoV-2-Pandemie werden die schulischen Infektionsschutzmaßnahmen, auch vor dem Hintergrund bundesweit geltender Maßnahmen, regelmäßig überprüft und angepasst.

Reduzierung der Zahl der Tests von drei auf zwei Tests pro Woche

Vor diesem Hintergrund wird in der FGTS-Ferienbetreuung und ab dem 25. April 2022, dem ersten Schultag nach den Osterferien, auch im Unterrichtsbetrieb die serielle Testpflicht von aktuell drei auf dann nur noch zwei Tests pro Woche reduziert.

Wir testen montags und mittwochs (den Donnerstag nehmen wir bei Bedarf als Ausweichtag).

Die Teilnahme an den schulischen (anlasslosen bzw. seriellen) Testungen sind weiterhin eine Voraussetzung für die Teilnahme am schulischen Präsenzbetrieb. Die wesentlichen Regelungen sind im Folgenden kurz zusammengefasst:

- Zweimal Testen (statt wie bisher dreimal) pro Woche als Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzbetrieb in der Schule.

- Keine Testverpflichtung bei Personen, die 2G-plus nachweisen.

2G-plus liegt vor beim:

• Nachweis von zwei Einzelimpfungen, sofern der Zeitpunkt der letzten Einzelimpfung mindestens 15 Tage und nicht mehr als 90 Tage zurückliegt

• Nachweis einer Einzelimpfung und danach PCR-Nachweis einer Infektion

• Nachweis des Genesenenstatus (ab dem 29. Tag und bis zum 90. Tag nach dem Datum des positiven PCR-Tests)
• Nachweis von drei Einzelimpfungen

- Die Möglichkeit, für die Tage, an denen in der Schule getestet wird, ersatzweise ein gültiges Testzertifikat einer Testeinrichtung vorzulegen, besteht weiterhin.

- Ein entsprechendes Zutrittsverbot zum Schulgelände besteht, soweit der Testung im Ausnahmefall keine zwingenden Gründe entgegenstehen. Das Vorliegen derartiger Gründe ist durch ärztliches Attest nachzuweisen.

Die saarländische Absonderungsverordnung gilt zunächst weiterhin unverändert

Die Saarländische Verordnung zur Absonderung bei Infektionsfällen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in Schulen, Kindertagesstätten und Einrichtungen der Kindertagespflege gilt weiterhin. Das bedeutet im Wesentlichen:

- Personen, die im Rahmen der schulischen seriellen Testungen positiv auf eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus getestet werden, sind verpflichtet, unverzüglich die Schule zu verlassen und einen Antigen-Schnelltest durch geschultes Personal in einer Testeinrichtung oder einen PCR-Test vornehmen zu lassen. Ist das Ergebnis positiv, hat sich die Person unverzüglich in Absonderung (Isolation) zu begeben.

- Bis zur Vorlage des negativen Testergebnisses ist der Besuch der Schule oder Einrichtung nicht gestattet.

- Ab dem auf das Auftreten der Infektion folgenden Schultag besteht eine Testpflicht an acht aufeinanderfolgenden Schultagen für alle Personen in der Klasse, Lern- oder Betreuungsgruppe, in der die Infektion aufgetreten ist.

- Eine Ausnahme von der Testpflicht an acht aufeinanderfolgenden Schultagen gilt für Personen, die 2G-plus (s.o.) nachweisen.

- Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2 oder eines vergleichbaren Standards auch im Freien besteht unverzüglich nach Auftreten des Infektionsverdachtsfalles für die Schultage, an denen die Testpflicht besteht.

- Die Verpflichtung zum Tragen einer Maske entfällt, sobald der Infektionsverdachtsfall durch einen PoC-Antigentest durch geschultes Personal in einer Testeinrichtung oder einen PCR-Test widerlegt wurde.

- Grundsätzlich besteht für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und andere Kontaktpersonen innerhalb der Klasse, Lern- oder Betreuungsgruppe, in der die Infektion aufgetreten ist, keine Verpflichtung zur Absonderung (Quarantäne).

- Personen, bei denen im Zeitraum der Testpflicht an acht aufeinanderfolgenden Tagen oder an den fünf darauffolgenden Tagen Symptome, die typisch für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS- CoV-2 auftreten, sind umgehend von der Teilnahme am Präsenzbetrieb auszuschließen, bis ein negatives Ergebnis eines durch geschultes Personal in einer Testeinrichtung durchgeführten Antigen Schnelltests oder eines PCR Tests vorliegt.

- Die Testverpflichtung an acht aufeinanderfolgenden Schultagen und die Verpflichtung zum Tragen einer Maske entfallen, sofern der Infektionsverdachtsfall durch einen von geschultem Personal in einer Testeinrichtung durchgeführten Antigen-Schnelltest oder einen PCR-Test widerlegt wird.

Die sog. Dauerbescheinigung wird nicht neu ausgestellt. Testzertifikate können ausgestellt werden.

Die aktuell den Schülerinnen und Schülern vorliegende Bescheinigung darüber, dass sie im Rahmen des verbindlichen schulischen Schutzkonzepts regelmäßig auf das Vorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus getestet werden (sog. Dauerbescheinigung) läuft zum 13.4.2022 aus und wird nicht neu ausgestellt. Sie ist nicht mehr erforderlich, weil bundesweit alle Zugangsbeschränkungen durch die Änderung des Infektionsschutzgesetzes ab dem 20.3.2022 weitgehend aufgehoben wurden. Zum Schutz vulnerabler Personen gilt weiterhin bundesweit eine Testpflicht zum Beispiel bei Besuchen in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen. Auf Wunsch kann daher die Schule ein Testzertifikat ausstellen.

Ob und wann wir Ihnen die Testzertifikate wieder digital über die OSS bereitstellen können, weiß ich heute nicht. Auf meine Nachfrage vom 13.04. habe ich noch keine Antwort erhalten. Ich werde Sie darüber informieren, sobald ich die notwendigen Informationen erhalten habe.

Der 3G-Nachweis für schulfremde Personen in der Schule entfällt

Die bisherige Verpflichtung, wonach schulfremde Personen zum Betreten der Schule einen 3G-Nachweis vorlegen müssen, z.B. für den Besuch von Elternabenden der Eltern-Lehrkräfte-Gesprächen, entfällt.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Heck, Schulleitung

Infektionsschutzmaßnahmen ab dem 3. April

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

am 18. März 2022 wurden von Bundestag und Bundesrat Änderungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes beschlossen, die sich nach Ablauf der Übergangsfrist ab dem 3. April 2022 auf die Infektionsschutzmaßnahmen in den Schulen auswirken. Die wichtigste Änderung besteht darin, dass ab dem 3. April 2022 die Verpflichtung zum Tragen einer Maske für alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie das sonstige pädagogische und nicht-pädagogische Personal in der Schule grundsätzlich entfällt. Dies gilt auch für Besucherinnen und Besucher der Schule. Schulinterne Regelungen, die ein Maskentragen vorschreiben, können nicht getroffen werden. Ein freiwilliges Tragen bleibt hingegen erlaubt.
Auch die in der saarländischen Absonderungsverordnung vorgegebenen Regelungen für die Vorgehensweise beim Auftreten eines positiven Antigen-Schnelltests in der Schule bleiben weiterhin in Kraft. Insofern unterliegen auch weiterhin alle die Schülerinnen und Schüler innerhalb der Klasse, in der die Infektion aufgetreten ist, sowie deren Lehrkräfte oder weiteres pädagogisches Personal als Kontaktpersonen unverzüglich der Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer Maske der Standards KN95/N95 o-der FFP2 oder eines vergleichbaren Standards im Innenraum und innerhalb des Außengeländes der Schule.
Die auf der Grundlage der Absonderungsverordnung eintretende Verpflichtung zum Tragen einer Maske entfällt, sobald der Infektionsverdachtsfall durch einen PoC-Antigentest durch geschultes Personal in einer Testeinrichtung oder einen PCR-Test widerlegt wurde.
Folgende Regeln bleiben bestehen:
-Serielle (anlasslose) Testungen dreimal pro Woche gemäß dem zuletzt geltenden Testregime als Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht
- 3G-Nachweis für schulfremde Personen in der Schule (sofern sie sich nicht ohne Kontakt zu schulinternen Personen bzw. nur sehr kurzfristig in der Schule aufhalten)
-Umgang mit Erkältungs- oder Krankheitssymptomen
- Regelmäßiges Lüften

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan Heck, Schulleitung

Mitmachzirkus Blubber kommt zu Besuch

Projektwoche Zirkus vom 28.3. - 1.4.

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

in diesem Jahr dürfen wir wiederholt den großartigen Mitmachzirkus Blubber begrüßen. Alle Schülerinnen und Schüler sind eingeladen Jongleur, Seiltänzer, Clown, Tellerdreher und vieles mehr zu werden. In der fünftägigen Projektwoche wird natürlich fleißig geübt, sodass Sie, liebe Eltern bei der großen Galavorstellung staunen können.

 

Die einzelnen Galavorstellungen finden zu folgenden Terminen statt:

  • Vorstellung A: Donnerstag, 30.3.22, 18 – 20 Uhr
  • Vorstellung B: Freitag, 1.4.22, 15 – 17 Uhr
  • Vorstellung C: Freitag, 1.4.22, 18 – 20 Uhr

Die Karten können im Laufe der Woche im Vorverkauf von den Schülerinnen und Schülern erworben werden. Erwachsene zahlen 7 € und Kinder 6 € Eintritt. Der Einlass für Kinder der Römerbergschule ist frei!

 

Thematik Ukraine-Krieg

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

seit dem 24. Februar ist die Welt, die wir kannten, eine andere. Krieg in Europa - das Unvorstellbare ist wahr geworden. Putins Angriff auf die Ukraine erschüttert die Welt. Nicht nur wir Erwachsene sind fassungslos, sprachlos und verängstigt, auch die Kinder stellen Fragen und sind verunsichert.
Viele nützliche Informationen im Umgang mit dieser Thematik finden Sie unter den folgenden Links:
Frag mal die Maus: https://www.wdrmaus.de/extras/mausthemen/ukraine/index.php5?fbclid=IwAR2GBWFIZt31iilCZRQtZcVVAG5IEXujps6Sr2VW2HjqytNcNfOxeePu_Hg
ZDF tivi logo!: https://www.zdf.de/kinder/logo/streit-zwischen-ukraine-und-russland-100.html und https://www.zdf.de/kinder/logo/wenn-euch-nachrichten-angst-machen--100.html
KiKA: https://www.kika.de/kika-aktuell/index.html und https://www.kika.de/neuneinhalb/sendungen/konflikt-in-der-ukraine-was-ist-da-los-100.html
Hanisauland: https://redaktion.hanisauland.de/
SRF Kids auf youtube: https://www.youtube.com/watch?v=QrX76vA1XbY

Speziell für Eltern:
Mimikama: https://www.mimikama.at/ukraine-krise/kinder-krieg/
WDR: https://www1.wdr.de/nachrichten/krieg-russland-ukraine-kinder-eltern-interview-100.html

Ob und wie wir das Thema im Unterricht angehen, entscheidet jede Lehrerin bzw. jeder Lehrer in Abhängigkeit davon, was die Kinder an Fragen, Ängsten und Themen in den nächsten Wochen mit in die Schule bringen. Ihre Klassenlehrerin bzw. Ihr Klassenlehrer wird Sie aber auf jeden Fall darüber informieren, wenn sie das Thema aufgreifen oder thematisieren. Sicherlich ist es sehr wichtig, die Kinder mit ihren Fragen und Ängsten ernst zu nehmen, ihnen aber andererseits in der Schule auch einen Ort zu bieten, an dem sie einfach Kind sein können.

Liebe Grüße und viel Kraft in dieser für uns alle sehr ungewissen Zeit.

Stephan Heck, Schulleitung

Infovideo „Welche Schule für mein Kind“

Liebe Eltern,

nachdem die Infoveranstaltung zu den weiterführenden Schulen in Präsenz nicht stattfinden konnte, finden Sie nun hier ein Informationsvideo dazu. In den nächsten Tagen erhalten Ihre Kinder mehrere Broschüren sowie Infomaterialien einzelner Schulen sowie Ratgeber zur Schulwahl. Sollten sich darüber hinaus noch Fragen zu den Schulsystemen ergeben, wenden Sie sich gerne an die Klassenleitung Ihres Kindes.

Hier gelangen Sie zu den Downloads:

Informationsvideo

Broschüre (Version 2020)

Überwachung des Schulgeländes

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

in der Vergangenheit haben leider sehr häufig Vandalismus, Verschmutzungen (Glasscherben etc.) auf unserem Schulgelände stattgefunden. Dies geschah überwiegend nachts. Aus diesem Grund hat die Stadt Saarlouis zur Überwachung des Schulhofes zwei Kameratürme aufgestellt. Die Überwachung erfolgt werktags ab 17.15 Uhr und das gesamte Wochenende. Sollte jemand während dieser Überwachungszeit das Schulgelände betreten, wird sofort die Leitstelle informiert und die Person zum Verlassen des Bereiches aufgefordert. Bei Zuwiderhandlungen werden weitere Maßnahmen eingeleitet. Wir hoffen, dass diese Maßnahme zum gewünschten Erfolg führt.

Mit freundlichen Grüßen Stephan Heck, Schulleiter

Kommunikation an der GS Römerberg

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, 

im Rahmen der Digitalisierung haben sich gewisse Änderungen ergeben, die die Kommunikation zwischen Ihnen und uns betrifft. Wenn Sie zukünftig mit uns in Kontakt treten möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Schoolfox:
Der Schulträger finanziert uns die Anschaffung des datenschutzkonformen Messengerdienstes „SchollFox“. Wir möchten Ihnen die Gründe und die vielen Vorteile dieses Schulmessengers vorstellen: SchoolFox ist eine App für Smartphone, Tablet und Computer, die uns eine papierlose und zeitgemäße Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus ermöglicht. Sie erhalten Push-Benachrichtigungen auf Ihr Handy, sobald es Neuigkeiten aus der Klasse Ihres Kindes gibt. So werden Sie noch schneller informiert und können benötigte Bestätigungen über die App ausführen bzw. in der App unterschreiben. Dabei steht der Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre an oberster Stelle. Ihre Daten gehören Ihnen und Ihre privaten Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer sind zu keinem Zeitpunkt für andere Nutzer sichtbar!
Die App bietet noch weitere Vorteile, von denen wir Ihnen an dieser Stelle nur ein paar Highlights vorstellen möchten:
Sie können Ihr Kind bei Krankheit zukünftig bequem über der App direkt entschuldigen. Der Stundenplan ist jederzeit für Sie einsehbar, alle Elternbriefe oder Mitteilungen der Schule werden übersichtlich gesammelt. Elternbriefe und Mittteilungen können Sie sich in über 40 Sprachen übersetzen lassen.

Sollten Sie Schoolfox nutzen wollen, dann geben Sie der Klassenleitung Ihres Kindes oder der Schulleitung Bescheid. Sie wird Ihnen dann einen einen Code zukommen lassen, mit dem Sie sich mit registrieren/anmelden können. Mit Hilfe des Codes werden Sie direkt innerhalb von Schoolfox mit Ihrem Kind verknüpft. 

Wenn Sie Fragen oder Hinweise zur Nutzung von Schoolfox haben, sprechen Sie uns gerne an.

 

Offizielle Dienstmailadressen:
Vom Ministerium wurden kürzlich allen Lehrkräften des Saarlandes eine offizielle Dienstmailadresse bereitgestellt, die zukünftig verpflichtend zu nutzen ist. Sollten Sie per E-Mail mit Ihrer Klassenleitung in Kontakt treten wollen, so nutzen Sie bitte die aktuelle Adresse. Sie wird Ihnen von der Klassenleitung Ihres Kindes mitgeteilt.

 

Hausaufgabenheft und Postmappe:
Natürlich ist auch weiterhin die Kommunikation über das Hausaufgabenheft und die Postmappe möglich. Kontrollieren Sie sie daher bitte weiterhin täglich auf mögliche Nachrichten.

 

Persönliches Gespräch/Telefonat:
Wünschen Sie ein persönliches Gespräch, so vereinbaren Sie bitte vorab einen Termin! Um einen reibungslosen und störungsfreien Unterricht zu gewährleisten, sollten keine Gespräche unmittelbar vor dem Unterricht stattfinden. Wir bitten Sie dies zu berücksichtigen!

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht

bitte hier klicken

Entschuldigungsformular bei Krankheit Ihres Kindes

bitte hier klicken